Sie sind hier: Ehrenamt / Rettungsdienst

Rettungsdienst

anja müller fotografie

Bereits seit Mitte der 70er Jahre ist das DRK-Remscheid im Rettungsdienst aktiv. Während in den Anfängen der schnelle Transport in das nächstgelegene Krankenhaus im Vordergrund stand, bedeutet Rettungsdienst heute umfassende medizinisch-fachliche und psychologische Betreuung. Rund zwanzig Frauen und Männer, im Alter zwischen 20 und 50 Jahren, arbeiten rein ehrenamtlich in ihrer Freizeit in der Gruppe Rettungsdienst des DRK-Remscheid mit.

Zwei Rettungswagen, ausgestattet nach EU-DIN Norm, unterstützten den kommunalen Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Remscheid.  Aber auch im Rahmen des Katastrophenschutzes, der überörtlichen Hilfe bei Großschadenslagen oder bei Großveranstaltungen kommt die Gruppe Rettungsdienst des DRK-Remscheid zum Einsatz.

Es ist eine gehörige Portion Idealismus von Nöten um einem solchem Hobby qualifiziert nachzugehen. Neben der Ausbildung zum Rettungssanitäter die 560 Stunden umfasst oder zum Rettungsassistenten, die rund 3500 Stunden Ausbildung erfordert, müssen alle Mitarbeiter des Rettungsdienstes, den gesetzlichen Vorgaben entsprechend, jedes Jahr mindestens 30 Stunden Fachfortbildung nachweisen. Dies alles geschieht ebenfalls wie der  Rettungsdienst selber, in der Freizeit eines jeden Einzelnen.

Ein bei der Feuerwehr eingehender Notruf wird von einem Leitstellendisponenten aufgenommen und ausgewertet. Entsprechend des vorliegenden Notfalls schlägt nun der Leitstellen-Computer ein freies und möglichst nahes Fahrzeug vor. Eingebunden in die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Remscheid werden nun die Besatzungen der beiden Rettungswagen (RTW) per Funkmeldeempfänger alarmiert und mittels einer Alarmdepesche mit allen nötigen Informationen zur Einsatzstelle dirigiert. Aber auch Fahrten wie z.B. vom Krankenhaus zurück nach Hause oder ähnliche Krankentransporte werden durch qualifizierte Rettungsdienstmitarbeiter ehrenamtlich durchgeführt.

Stationiert in der eigene Innenstadtwache auf der Alleestraße, leistet der Rettungsdienst des DRK-Remscheid so jedes Jahr rund 450-mal Hilfe für die Remscheider Bevölkerung.

Somit sorgt das DRK nicht nur dafür, dass jeder Remscheider schnelle Hilfe bekommt wenn nötig, sondern auch, dass die Feuerwehr bei hohem Einsatzaufkommen entlastet wird.